Die Stimme des Herzens

Existenzgründung und berufliche Veränderung:
Warum es sich dabei lohnt auf die Stimme des Herzens zu hören?

die Stimme des HerzensIm letzten Artikel  sind wir zu dem Ort gewandert, an dem deine Träume und deine wahre Berufung wirklich sichtbar werden. Fernab von bewährten Erfolgsmethoden oder unternehmerischen Strategien. Dieser Artikel hat eine so große Resonanz erfahren, dass es sich lohnt diesen Ort noch einmal zu besuchen.

 

 

 

Es lohnt sich auf die Stimme des Herzens zu hören

„Menschliche Seelen verkümmern und gehen auf den Feldern des Lebens ein, weil sie nicht in die Umgebung eingepflanzt worden sind, für die sie doch geschaffen sind“. Diesen Satz habe ich diese Woche in dem Buch: „ Finde das Leben von dem Du träumst“  von John Eldredge gelesen. Dieser Satz hat mich tief berührt. Warum? Weil ich diese Wahrheit in meinem Leben selbst erfahren habe. Ich wurde an einem beruflichen Ort ausgesetzt der nicht meiner Berufung entsprach. So wie wenn plötzlich ein Seelöwe auf einem Hochplateau anstatt am Meer aufwachsen muss.

Achtung Gewohnheitsgefahr!

Was passiert wenn einem Seelöwen plötzlich das Meer abhanden kommt und er auf einem Hochplateau aufwachsen muss? Wahrscheinlich zuerst mal nicht viel. Der Seelöwe wird sich anpassen. Der Seelöwe wird sich an das struppige Gras und an den Staub der ihm vom Wind ins Gesicht bläst, gewöhnen. So wie ein Mensch, der nicht der Stimme des Herzens folgt. Er läßt sich in ein berufliches, geschäftliches, oder privates Umfeld einpflanzen aus vielerlei Gründen, welche nicht seinem Element entsprechen. Genau wie der Seelöwe gewöhnt er sich daran, passt sich an und der Prozess der seelischen Verkümmerung beginnt.

Schenke der Welt deine Musik mit der Stimme des Herzens

Aber wie du weißt, wenn du erst einmal so lange an einem bestimmten Ort gelebt hast, ganz gleich wie trostlos er ist, dann glaubst du schließlich selbst, du bist dort zu Hause. Du verkümmerst, hörst auf zu träumen und hast der Welt nichts wertvolles mehr zu geben. Wayne Dyer sagt in dem Film Shift das Geheimnis der Inspiration: „Stirb nicht ohne der Welt deine Musik zu schenken“. Deine Musik spielt in deinem Herzen. Es ist die Stimme des Herzens. Dein Herz ist der Ort an dem du deine wahre Bestimmung findest und nirgend wo anders.

Fasse den Mut, höre auf die Stimme des Herzens und kehre um

Ich habe mich eines Tages zurück auf den Weg zum Meer gemacht. Ich war Gott sei Dank nicht bereit mich an den Ort der Verkümmerung zu gewöhnen. Obwohl es dem Feind fast gelungen wäre mich zurückzuhalten. Der Feind verkleidet sich mit der Maske der Angst. Doch die Stimme des Herzens hat mir geholfen und mir Mut und Kraft geschenkt, den Weg zurück in mein Element zu gehen. War der Weg einfach?

Nicht immer. Es gab auf dem Weg zum Meer Hindernisse und auch den einen oder anderen Ort an dem ich eine Zeit lang verweilt bin. Doch die Brise des Meeres kam mit jedem Schritt spürbar näher und näher. Heute lebe ich „am Meer“, in meinem Element. Es begeistert mich Tag für Tag und frohlockt mein Herz immer wieder aufs Neue andere Menschen auf ihrem Weg in ihr Element zu begleiten. Solltest du diese seelische Verkümmerung in dir spüren, dann sei mutig und höre auf die Stimme des Herzens. Es ist nie zu spät dich auf dem Weg zum Meer zu machen, falls Du ein Seelöwe bist. Wenn Du einen Reiseführer suchst dann weißt du, wo du ihn findest 🙂

 

Neu! Der Bestmentor YouTube-Kanal.

9 Antworten auf Die Stimme des Herzens

  • Noch etwas fällt mir dazu ein: Der Weg zum Meer ist nicht ein notwendiges Übel, sondern ein Lehrpfad. Beschreiten wir ihn mit Liebe und Wohlwollen. Alles ist gut!

  • Dieser Artikel spricht mich sehr an. Den Videokurs habe ich schon länger abgeschlossen, aber ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, was er in mir ausgelöst hat. Meine „schlafende“ Kreativität drängte danach ganz natürlich an die Oberfläche. Zwar lebe ich noch immer nicht am Meer, um bei dem Beispiel des Seelöwen zu bleiben, aber zumindest rieche und spüre ich es ab und zu. Beruflich habe ich mich verändert, zum Positiven. Zwar bin ich immer noch nicht „frei“, aber es war schon ein erster Schritt. Wer weiß, was noch alles kommt. Bei Wolfgang Schmidt hole ich mir immer wieder Inspiration und Rat. Das ist schön!

  • Lieber Anton!Habe soeben Deine Zeilen gelesen und mich sehr gefreut, daß Du Kärnten als Dein Meer bezeichnest. Als darin wohnende Meerjungfrau erlaube ich mir, Dir meine Erfahrungen mit dem BestMentor-Kurs mitzuteilen:
    Ich habe in meiner über 10-jährigen Selbständigkeit (Vertrieb,Naturheilkundlich,Produktverkauf etc.) noch nie so viele inspirierende und motivierende Infos,Hinweise,Worte und Gespräche erhalten wie in dem 28-Tage Kurs von Wolfgang und seinen Mentoren.
    Ich kann Dir diesen Kurs nur ans Herz legen, sei konsequent jeden Tag dabei, auch mit selbsterlaubten Pausen, da erkennst Du Dich selbst mit Deinen von Gott Dir mitgegebenen Fähigkeiten und Potenzialen. Wir wissen ja oft selber nicht, was Gott, das Universum für uns noch in diesem Leben vorbereitet hat. Frage Dich mal:Was haben andere Menschen davon, daß es mich gibt? Lebe Deinen Herzenswunsch und sei Du selbst.
    Dies wünsche ich Dir von ganzem Herzen,viel Kraft,Mut und Gottessegen.
    Die Kärntner Meerjungfrau,
    Ingeborg.

  • Lieber Wolfgang,
    ich kann das sehr gut nachvollziehen, wenn man in einem Leben lebt, das nicht zu einem passt. So ein Bild wie das von dem Seelöwen, der nicht in der Umgebung lebt, in der er sich bestmöglich entfalten kann, berührt mich immer wieder.

    Es gibt da auch eine schöne Geschichte mit einem Adler, der bei Hühnern aufwuchs, zwar nicht zufrieden war mit seinem Leben, aber nur wehmütig zu einem vorbeifliegenden Adler hochschaute und dachte: „Ein Adler müsste man sein und fliegen können.“ und dann wieder wie die anderen weiter Körner pickte.

    So geht es vielen Menschen, dass wir oft andere bewundern oder beneiden und gar nicht erkennen, welche wunderbare Potenziale noch in uns sind, die gelebt werden wollen. Jedoch durch unsere bisherigen Lebenserfahrungen und von außen und auch selbst auferlegten Begrenzungen sehen wir unsere fantastischen Möglichkeiten für ein besseres Leben nicht. Es gibt nicht Schöneres als sich auf die Reise zu machen zu dem Leben, das wirklich zu uns passt und uns erfüllt.

    Liebe Grüße
    Beatrice

    • Liebe Beatrice, herzlichen Dank für deinen wunderbaren Beitrag! Du verstehst es immmer wieder Deine Sichtweise inspirierend zu kommentieren! LG Wolfgang

    • Hallo Beatrice.Das mit dem Adler hat mich angesprochen.
      Aber ich bin seit 6jahren immer noch das Nashorn das auf der Kuhweide Steht.
      Bin gerade dabei sie zuverlassen.
      Ware 21 Jahre als Konditormeister Selbsständig.nach meiner nicht ganz freiwilligen Schliessung des Geschäfts,was mir auch nicht ganz leicht viel.Da auch Meine Frau mit Leib und Seehle an dem Geschäft hing.Und ich Trotzdem den Entschluss faste.Aufzuhören.
      Kurz darauf traf ich einen Menschen der Mir von dem Gesetz des Leben erzählte.Ich war hin und weg.
      Traff doch sehr viel auf mich und meine Frau zu.Aber dieser Zustand hielt nicht Lange.Da das Geschäft.Nahrungsergänzung wo ich Feuer und Flamme warsehr bald wieder zu Ende gingIch hatte keinen Erfolg bei der Ansprache bei den Menschen.
      Falsch rüber gebracht,nich der richtige Zeitpunkt.es gibt viele Möglichkeiten die ich heute erkannthabe, oder doch nur Kühe erwicht.Ich hörte auf.Arbeite hier und dort in meinem Beruf.war nur da das man was zu Essen hat und seine Miete zahlen konnte Bis Heute.
      Nun war ich wieder in einem Nahrungsergänzungs Firma eingestiegen Oktober 2012.
      In den ersten 2Monaten wurde ich sehr liebevoll aufgenommen.
      Da traf ich meine jetzige Bekannte die mir eure Adresse per mail mitgeteilt hat.
      Ich erzählte ihr alles und es war der Erste Mensch der mich verstand.Ich bin Ihr Sehr Dankbar.
      Sie ist im selben Geschäft,wie die Person die mich liebevoll behandelt hat.
      Bei einem Treffen wo beide Damen da wahren .Setzte ich mich ,weil kein anderer Platz mehr da war neben meine neue Bekannte.
      Was scheinbar meiner andern dame zuschaffen machte und was sie in einem Neben Satz mir auch zeigte.
      Sie verlor hier mit ihre Starke Hoffnung in mich gesetzt, auch in ihrem Geschäft was gerade nicht so lief,weiter zukommen.
      Ich schrieb ihr noch einen Brief und verlies sie sofort.Sie wollte mich noch mal Spechen was ich ablehnte,was ihr nicht gefiel und wir hörten ab diesem Zeitpunkt nichts mehr von ein ander.Es wure noch mal versucht mich und meine neue Bekannte einzuschüchten was doch erfolglos blieb .
      Ich lehrnte noch viele nette Menschen die Partner bei meiner neuen Bekannte sind.
      Wünsch euch allen die das Lesen doch mal darüber nachzudenken.Ob das leben nur immer Aus anstehen, Billig einkaufen,Unzufrieden, sein usw Besteht oder doch mal alles hintersich zulassen.ich habe Finzanzell alles Verlohren.
      Lebensversicherung weg ist im Geschäft.Haus weg.Aber was ich noch habe ist mein unerschütterlicher mut nicht aufzugeben.
      ich hatte auch in der Zeit den gedanken ich sage es frei heraus Von der Brücke zuspringen.
      Aber wenn ich diese Gedanken hatte kam immer und das ist wahr ein Mensch und wenn es daoch nicht auf längere sicht mit im Klappte, so muss ich doch allen dankbar sein die mich in den Letzten Jaher begleiteten.
      Ich habe mansches Buch CD DVD Verschlungen vieles wieder vergessen.
      Zur Zeit bin ich wieder am Anfang oder doch mitten drin in meinem Traum.Und das ict kein Witz Das Meer das du so schön mit dem Seelöwen Beschriebst.Ich will und wenn es das Letzte ist noch mit einem WalhaiTauchen Das für mich das Tollste Tier auf der Erde ist.
      Kann dir auch Gründe nenne warum ich so Denke.
      Der Walhai hat keine feinde er Frist keine Anderen Lebewessen. OK Rechnen wir mal das Plnkton nicht Dazu.Wenn ich daran denke wie wir mit unseren Lebewessen umgehen.Und er ist FREI Auf unserem Planeten.
      Nun habe ich viel über mein leben geschrieben.Und es Geht weiter.Am Freitag den 9.8.13 Habe ich ein Vorstellungs Gespäch Obwohl der Betrieb eine Vollstelle Ausgeschrieben Hat.Ich ich nur Teilzeit Arbeiten Werde.
      Noch ei letztes Wort an alle die das Lesen.Ihr könnt gerne Schreiben.
      Wünsche allen Ein Glückliches und Erfülltes Leben.Und Meiner Frau die das Alles mal mehr mal weniger mit getragen hat
      1000 fachen Dank.euer Karl-Heinz

  • Was ist denn euer Meer? Eure Wünsche?

  • Mein Meer ist Kärnten (Österreich) Ich lebe seit 2009 glücklich mit meiner Ehefrau in Oldenburg. Habe sehr gute Ideen aber zur Entfaltung kommen sie nicht. Ich drehe mich immer im Kreis. Wenn ich mit Menschen Über Network rede ernte ich sehr oft unvermögen. Mein Spotzl und ich sind Christen in einer Feg. Meine Gattin betreut hier erfolgreich eien Büchertisch.

    Wie können wir zum Meer finden?

    • Lieber Anton, um dein „Meer“ zu finden musst du dich auf den Weg machen. Dieser Weg ist ein Prozess aus mehreren Teilstücken. Wir können dich dabei gerne begleiten wenn es darum geht deinen Herzensweg zu finden und ihn auch mit einem kreativen und nachhaltigen Konzept in der Selbständigkeit umzusetzen. Dafür haben wir ein sehr gutes Werkzeug entwickelt. Schau mal hier: http://3.bestmentor.de/vom-traum-zur-wirklichkeit/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.