Elefant Taru

Elefant

Die Geschichte vom Elefant namens Taru

Taru ist ein berühmter Zirkuselefant. In jeder Vorstellung stellt er sein ungeheures Gewicht, seine eindrucksvolle Größe und seine Kraft zur Schau. Nach der Vorstellung und auch in der Zeit bis kurz vor seinem Auftritt bleibt der mächtige Elefant Taru, an einem kleinen Pflock angekettet.

Das Rätsel dabei ist warum Taru sich von so einem kleinen Pflock festhalten lässt, obwohl er die Kraft besitzt einen Baum samt seinen Wurzeln auszureißen. Warum macht sich Taru nicht auf und davon?

Warum macht sich Taru nicht auf und davon?

Weil er dressiert ist könnte die Antwort sein. Doch wenn er dressiert ist warum muss er dann noch angekettet werden? Taru flieht deswegen nicht, weil er schon seit frühester Kindheit an einen solchen kleinen Pflock angekettet ist.

Versuche dir jetzt mal den großen Elefanten Taru als kleines Elefantenbaby vorzustellen der an den einfachen Pflock angekettet ist. Sicher hat Taru daran gezogen und geschubst und sich bis zur Erschöpfung versucht sich zu befreien.

Trotz aller Anstrengungen hat er es nicht geschafft und stell dir vor er hat es am nächsten Morgen wieder probiert und am nächsten und am nächsten…

Elefant

Glaubst auch du wie Taru es nicht zu können?

Eines Tages kommt der verhängnisvolle Tag für unseren Elefanten Taru. Der Tag an dem er seine Ohnmacht akzeptiert und sich in sein Schicksal fügt. Dieser mächtige Elefant Taru der große Zirkusstar, flieht nicht nur weil er glaubt, dass er es nicht kann.

Allzu tief hat sich die Erinnerung daran, wie machtlos er sich kurz nach seiner Geburt gefühlt hat, in sein Gedächtnis eingebrannt. Und das Schlimmste dabei ist, dass er diese Erinnerung nie wieder ernsthaft hinterfragt hat. Nie wieder hat er versucht seine Kraft auf die Probe zu stellen.

Mal Hand auf’s Herz uns allen geht es doch manchmal ein bisschen so wie Taru dem Zirkuselefanten. Wir bewegen uns in der Welt, als wären wir an viele kleine Pflöcke gekettet. Wir verhalten uns in vielen Dingen genauso wie Taru und auch in unser Gedächtnis hat sich die Botschaft eingebrannt: „Ich kann das nicht, ich werde das nie schaffen!“

Befreie dich jetzt von deinen Pflöcken

Diese dramatische Botschaft, der Botschaft, dass du es nicht kannst, dass du machtlos bist, mit dieser Botschaft bist du groß geworden und seitdem widerstehst du dem Versuch den Pflock neu zu hinterfragen und dich davon loszureißen.

Heute lade ich dich dazu ein, den einen oder anderen Pflock in deinem Leben aufzuspüren und dir damit eine neue Chance zu geben dich davon zu befreien. Der einzige Weg um herauszufinden, ob du etwas kannst oder nicht, ist es auszuprobieren.

Und zwar mit deiner ganzen Power und aus vollem Herzen!

S.D.G.

Neu! Der Bestmentor YouTube-Kanal.

12 Antworten auf Elefant Taru

  • Lieber Wolfgang,

    vielen Dank für das Bild, das ich mir mit dieser Geschichte vor Augen halten kann. Diese inneren Bilder erleichtern mir das Erkennen. Ja, es ist so. Ich bin gerade sehr berührt. Ein Zeichen für mich, in mich zu gehen.

    Frei sein von was? Von wem? wozu?

    Danke auch noch für Deinen letzten Beitrag. Die achtsame Kommunikation spricht mir aus der Seele.

    Ich freue mich an Deinen Artikeln und danke Dir für all die Impulse, die ich dadurch schon bekommen habe.
    Das macht Sinn.

    Alles Liebe sei mit Dir und sei behütet.

    Freudige Grüße

    Edeltraud

  • hallo lieber wolfgang, der Elefant kann einem richtig leid tun, aber wir erleben solche Geschichten auch genug in unserem Alltag. Menschen die sich einfach nicht trauen über den tellerrand zu schauen noch besser zu springen. Das tut erst mal auch weh aber es ist einwahnsinniges Freiheitsgefühl welches unbezahlbar ist, ich wieß es aus eigener Erfahrung und wer kennt solche Situation nicht. Also immer mutig sein und Grenzen überspringen und tanzend dies genießen Wer das mal kennt, will auf keinen ‚Fall wieder zurück.
    So leben doch die meisten unserer lieben Mitmenschen , ich stelle aber auch fest, dass sich mehr und mehr
    sich trauen neue Wege zu gehen . Ach da könnte man viel schreiben, aber wir wissen das ja schon.
    Also liebe Freunde immer freien Fußes sein.
    liebe Grüße

  • Herzlichen Dank lieber Wolfgang! Es tut gut an die kleinen Pflöcke (schwezerdeutsch:Pflöckli) erinnert zu werden. Die Tücke ist, dass sie klein sind und gerne übersehen werden ?? bis wir darüber stolpern (Gott sei dank)
    Ich wünsche dir eine gute Woche mit viel ?innen und außen
    Herzliche Grüße Regula

  • Lieber Wolfgang,
    eine sehr kraftvolle Geschichte. Es regt mich an, zu hinterfragen, welche Pflöcke mich noch halten.
    Lieben Gruß
    Heide

  • Guten Morgen,
    genau der richtige Impuls, verpackt in eine Geschichte, die in mir ein eindringliches Bild hinterlässt.

    Gegenwärtige Kraft (-reserven) gegen vergangene Erinnerungen – wer gewinnt ab sofort !!!

    Vielen Dank und eine kraftvolle Woche.
    Liebe Grüße
    Volker Schwärzel

  • Guten Morgen lieber Wolfgang,

    eine tolle Geschichte und schön erzählt.
    Auch ich wünsche Dir eine erfolgreiche, sinnvolle Wochenarbeit.
    Alles Gute
    Hans-Peter Vagt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.