Gedanken entgiften

Gedanken entgiften

Gedanken entgiften (Teil1) Achtung Gift, das ist wirklich giftig!

Es gibt einen sehr markanten Satz den ich gelernt habe:
„Wenn du über andere Menschen schlecht denkst, negativ sprichst oder sie destruktiv kritisierst,
hat das die selbe Wirkung, als wenn du Gift trinkst und glaubst der andere stirbt!“ 

Gedanken entgiften – Ein Programm für mehr Lebensfreude

Gerade der letzte Beitrag mit dem Video zum Thema: „Blauer Himmel 30 Grad“ hat bei  meinen Lesern sehr viele Reaktionen ausgelöst.
Positive Reaktionen wohl gemerkt.

Seit gut 20 Jahren beschäftige ich mich mit diesem Thema, wie unser Verstand und unser Denken, sich auf die praktischen Ergebnisse in unserem Leben auswirkt.

Chaotischer vergifteter Verstand, ist gleich ein chaotischer vergifteter Körper

Das Hauptproblem dieser Welt und das ist mittlerweile auch wissenschaftlich belegt, sind Verstandesprobleme. Der Verstand kontrolliert mit seinen Gedanken auch den Körper. Ist der Verstand chaotisch und zumeist destruktiv und vergiftet, so wirkt sich das auch auf jede einzelne Zelle in deinem Körper aus.

Jede einzelne Zelle und davon hast du mindestens 70 Billionen, wird davon belastet mit der Tendenz der Vergiftung. Die gute Nachricht ist, dass du den Kreislauf von vergifteten Gedanken durchbrechen kannst. Die schlechte Nachricht ist, Gedanken entgiften braucht deine volle Aufmerksamkeit und Beobachtung.

Gedanken entgiften – Unser Auftrag ist unser Denken zu erneuern

Das ist die große Herausforderung. Das Gift in deinem Verstand zu neutralisieren. Es ist auch Gottes Wille und er gab uns auch den Auftrag über seinen Botschafter dem Apostel Paulus unser Denken zu erneuern.

In seinem Brief an die Römer schreibt Paulus:
„Richtet euch nicht länger nach den Maßstäben dieser Welt, sondern lernt in einer neuen Weise zu denken, damit ihr verändert werdet…“ Römer 12,2

Die Maßstäbe dieser Welt sind vergiftet. Das ganze Weltsystem taumelt und ist vergiftet. Die Gier nach Macht, unnötige Kriege, Lug und Betrug bestimmen die Regierungen dieses Weltsystem. Pures Gift! Dafür brauchst du nicht studieren und auch keine wissenschaftlichen Beweise. Dafür brauchst du nur deine Augen öffnen.

Gedanken entgiften vergiftetes Weltsystem

 

Vergiftete Gedanken, wer profitiert davon?

Die Herrscher dieser Welt beherrschen ihr Handwerk und ihr Mundwerk und wissen genau wie sie den Verstand der Menschheit, vor allem über die Medien manipulieren und vergiften können. Davor müssen wir uns schützen, wollen wir unser volles Potenzial zur Entfaltung bringen.

Wenn du daran arbeitest, den Kreislauf vergifteter Gedanken zu durchbrechen und mit neuen kraftvollen Gedanken zu ersetzen, dann können deine Gedanken tatsächlich jeden Bereich deines Lebens verbessern. Deine Gesundheit, deine Beziehungen und sogar deine Finanzen und deinen persönlichen und beruflichen Erfolg.

Lerne Gottes Schöpfung zu verstehen

Die Wissenschaft wurde dafür geschaffen um Gottes Schöpfung zu verstehen und nicht dafür das Gegenteil der Schöpfung zu beweisen. Evolutions- und Urknall-Theorien gehören in den Bereich der Atheisten. Das ist einfach nur sinnlose Arbeitsbeschaffung. Dazu gehöre ich nicht. Falls du dazu gehörst, kein Problem. Trotzdem wirst auch du der Power und der Macht deines Verstandes und deiner Gedanken nichts widersetzen können.

Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. Werner Heisenberg – Nobelpreisträger für Physik

Darum lass uns hier die Wissenschaft nutzen. Wir wissen heute mehr denn je darüber wie unsere Gedanken und unsere Gefühle, unseren Körper und unser Leben beeinflussen. Die Hirnforschung zeigt uns sehr genau und ist hier völlig in Übereinstimmung mit der Schöpfung Gottes und seinem Wort, dass wir unseren Verstand und unser Gehirn erneuern können.

Jedes Mal wenn du einen Gedanken hast, verändert das dein Gehirn und deinen Körper zum Guten oder zum Schlechten. Das ist doch Grund genug und lohnenswert sich damit zu beschäftigen und Antworten darauf zu finden, wie du Schöpfer und nicht Opfer deiner Gedanken wirst oder?

Darum werde ich in den nächsten Wochen eine kleine Serie zu diesem Thema Gedanken entgiften starten: Wie du Deine Gedanken entgiftest“

(Klicke bitte jetzt zum Abspielen auf den PlayButton im Video)

S.D.G.

Neu! Der Bestmentor YouTube-Kanal.

9 Antworten auf Gedanken entgiften

  • Vielen Dank Wolfgang. J
    eden Morgen mache ich eine Entgiftung und nehme eine neue Füllung vor. 🙂 I

    st bei mir zum Ritual geworden, schon beim Aufstehen mit Danken anzufangen. Und beim Zähneputzen zähle ich mir weiter auf, wofür ich dankbar bin. Anschließend habe ich so einige Rituale, um meine Gedanken bewusst auf die Dinge zu lenken, die mich inspirieren, mir Hoffnung geben, mich weiterbringen, mich positiv auf den Tag einstimmen.

    Es ist enorm, wieviel sich ändern kann, wenn wir unsere Einstellung ändern. Ganz so, wie in Römer 12,2 geschrieben.

  • Großartiger Inhalt !!
    Freue mich auf die „Gedanken-Serie“.
    Ich finde dies ist ein äußerst wichtiges Thema.
    „Verändere deine Gedanken und du veränderst deine Ereignisse, welche dir begegnen“

  • Lieber Wolfgang,

    danke für Deine Positiven Gedanken, die Du mit uns teilst.
    Ich freue mich auf die Serie zum Thema Gedanken entgiften.
    Heute habe ich in meinen Notizblock, indem ich mir immer das Wesentliche Deiner Beiträge notiere, damit sie sich in mir festigen können, etwas nachgelesen, weil es in meinem Gedächtnis war und ich es nicht mehr genau wusste.
    Deine Gedanken machen für mich echt Sinn. Danke.
    Auch wenn ich nicht jedesmal schreibe, so bin ich doch mit dabei.

    Alles Liebe sei mit Dir und Deinen Lieben und seid behütet.

    Herzliche Grüße

    Edeltraud

  • Hallo Wolfgang, vielen Dank für den neuen Beitrag zum Gedanken entgiften. Danke für Deine klaren und positiven Aussagen. Danke für Deine geistliche und biblische Orientierung. Gott segne Dich und Deine Familie.

    Gruß, Friedhelm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.