Gott und Erfolg

Was sagt Gott zum Thema Erfolg? Sommerinspiration Teil 4

Gott und Erfolg was sagt Gott dazu

 

Wir Menschen sind geschaffen um Frucht zu bringen. Die Natur ist geschaffen um Frucht zu bringen. Das ganze Leben dreht sich darum Frucht zu bringen.

Das Gesetz von Fruchtbarkeit ist das göttliche Gesetz von Erfolg.

 

Gott und Erfolg – Gottes Wille ist es, dass wir Frucht bringen

Erfolg bedeutet nichts anderes als Frucht zu bringen. Somit ist es auch Gottes Wille, dass wir Menschen guten Erfolg haben in allen Lebensbereichen. An den Früchten werdet ihr sie erkennen steht geschrieben (Matth. 7,16).

Es gilt dabei eine einzige Frage zu beantworten.

(Klicke jetzt hier zum Abspielen des Videos auf den PlayButton im Video)

 

Kennst du schon mein neues Webinar? „Ich coache DICH in die finanzielle Freiheit und Sicherheit“
Klicke jetzt hier und wähle deinen bestmöglichen Webinartermin. Ich freue mich auf DICH!

 

S.D.G.

Neu! Der Bestmentor YouTube-Kanal.

6 Antworten auf Gott und Erfolg

  • DANKE WOLFGANG !!!

    Ja INPUT = OUTPUT und umgekehrt, was DU selbst ins außen gibst wird zurück kommen.
    „Du lenkst – wie Du denkst“

    …. und das dann auch noch persönlich jeden Tag, jede Stunde, jede Minute und Sekunde anwenden
    das ist dann die größte Herausfordung an jeden einzelnen von uns. Und wenn man immer SEIN persönlich BESTES gibt, dann ist man schon einen großen Schritt weiter und auf dem richtigen Weg.

    DANKE Wolfgang für Dein Zutun, die Welt jedes Mal ein klein wenig zu verbessern, indem wir als Deine Leser und Hörer uns persönlich weiter entwickeln können und dürfen, mit jedem kleinen Denkanstoß.

    🙂 GLG Yvonne

  • Hallo, Wolfgang, vielen dank für Deine Vorlesung, die so rhythmisch und harmonisch klingt. Mir ist es aber eigen, alle Infos als Impulse zum Nachdenken zu empfinden… Diesmals entstand in meinem Bewußtsein als Philologin etwas aus einer Wortfamilie und einem idiomatisches Wortfeld : Frucht, fruchtbar, fruchtlos, befruchten, (Stift (umg.), Stifter), Stiftung! Da sind wir hier wieder, wie unser Feld fruchtlos geworden ist, und wie es Früchte bringen könnte. Anstattdessen geht es darum, andere Früchte zu bringen, sich umqualifizieren und Stifter in anderem Sinne zu begrüßen. Aber ein lebenslang gewachsener Baum kann nur seine eigenen Früchte bringen, sonst kann man sich nur einen Sprößling vorstellen, der noch keine reifen Früchte bringen kann oder etwas Lebensunfähiges. Außerdem gibt es in der Gotteswelt auch harte Nüsse sowie bittere und giftige Samen, die auch manche Menschen in der marktwirtschaftlichen Ellenbogengesellschaft bringen. Schone Dich Gott davor! Vielleicht sind sie auch nötig, wie ein Hecht im Teich, machen das Leben und Berufsleben doch nicht einfach. Liebe Grüße aus Sankt-Petersburg von Marina Popowa

  • Hallo Wolfgang,
    danke für die Wertschätzung, auch die Gewissheit, dass deine und somit meine Worte Frucht und Erfolg bringen. Gott gibt dir einen besonderen Schutz, gegen Angriffe. Liebe Grüße Helene

  • Lieber Wolfgang,

    danke auch noch für Deinen letzten Beitrag und für den wunderschönen Sonnenaufgang und die stille Zeit.
    Stille Zeiten sind für mich lebenswichtig.

    Ja, die Gedanken aussortieren, sich für die gedanklichen Samenkörner die Frucht bringen entscheiden und die anderen gedanklichen Samenkörner, die uns müde machen und jeden Glanz nehmen, loslassen.
    Das ist täglich die Herausforderung.
    Das Bewusstsein, dass ich mich selbst entscheiden kann welchen Denkanstoß ich annehme und weiterdenken werde, ist für mich eine hilfreiche Erkenntnis.
    So werde ich selbst zum kreativen Schöpfer meines Lebens und meiner Persönlichkeit.

    Danke lieber Wolfgang, Deine Beiträge gehören für mich auch zu meiner stillen Zeit. Ich freue mich daran.

    Liebe herzliche Grüße und sei behütet.

    Edeltraud

  • Ja in dieser furchtbaren Welt ist es sehr attraktiv fruchtbar zu sein! Die Natur ist ein großer Lehrmeister wie Du so schön zeigst! Bringen wir unsere Handlungen u. Gedanken im einklang mit den göttlichhen Gedankenfeld!
    Schöne Woche u. LG von Adityah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.