Unternehmensstrategie

Unternehmensstrategie – Was kannst du dabei von ALDI lernen?

Unternehmensstrategie Aldi

 

Jeder Deutsche kennt diesen Superstar unter den Discountern und Lebensmitteleinzelhändlern. Dieser Superstar hat einen Namen. ALDI . In Österreich hat dieser Superstar einen anderen Namen und jeder Österreicher kennt ihn. HOFER. Welche Unternehmensstrategie steckt wirklich hinter dieser Erfolgsgeschichte?

 


Ist die Unternehmensstrategie bei ALDI „Spitz oder breit“?

Bei erster Betrachtung kaum zu glauben dass die Unternehmensstrategie bei ALDI wirklich der Strategie Spitz statt breit“ entspricht und der Schlüssel zum Erfolg ist.
Wenn ich dich jetzt Fragen würde was ist das Erfolgsgeheimnis von ALDI würdest du mit großer Wahrscheinlichkeit antworten: „Billig mit einer gute Qualität.“

Okay nächste Frage: Wie bekommt ALDI das hin? Deine Antwort: „Weil sie so große Mengen einkaufen.“

Okay nächste Frage: Und woran liegt das? Deine Antwort: „Weil die Nachfrage so groß ist wegen dem Preis Leistungsverhältnis.“ Siehst du und da beißt sich die Katze in den Schwanz.
Die richtige Antwort auf die Frage des Erfolgsgeheimnisses von ALDI wäre: Spitz statt breit. Die Aldi Unternehmensstrategie ist ein perfektes Beispiel für Spezialsierung.

Die Unternehmensstrategie von ALDI ist ein Vorbild für die Strategie „Spitz statt breit“

Auf den ersten Blick ist dieses Unternehmensstrategie nicht wirklich erkennbar. Es bedarf eines genaueren Blickes um diese Spezialisierungsstrategie zu erkennen. Bei den Mitbewerbern von Aldi gibt es durchschnittlich 20- 50.000 verschiedene Artikel. Bei ALDI nur zwischen 500 und 700 verschiedene Artikel. Nicht zehn Kaffeesorten sondern nur eine. Nicht zwölf Mineralwasser sondern nur eines. Nicht fünfzehn Zahncremen sondern nur eine usw. Von jeder Produktgattung gibt es nicht wie üblich eine riesige Auswahl an Markenartikel und Nonames, sondern immer nur einen einzigen Vertreter. Dieser Anbieter ist der mit dem besten Preis- Leistungsverhältnis.

Mit der Unternehmensstrategie „Spitz statt breit“ wird alles plötzlich sehr einfach

Diese Eingrenzung des Sortiments ermöglicht den kleinen Preis. Mit dieser Unternehmensstrategie ist alles überschaubar und beherrschbar. Die Kommunkation zum Kunden ist einfacher. Aldi hat mit die niedrigsten Ausgaben für Werbung und die internen Abläufe sind einfach zu händeln.

Die Unternehmensstrategie der Diversifikation ist eine viel größere Herausforderung

Wenn in einem anderen Supermarkt zwanzig Pakete Kaffe verkauft werden dann teilen sich diese unter Umständen auf fünf – zehn verschiedene Marken auf. Was das für einen Unterschied des gesamten Logistik und Marketingaufwandes bedeutet ist gigantisch. Das Beispiel Kaffee ist nur ein Artikel von möglichen 20.000! Die Unternehmensstrategie der Spezialsierung von Aldi hat hier einen enormen Wettbewerbsvorteil. Der eine oder andere mag die über die Unternehmensstrategie von Aldi denken wie er will. Aber vorsicht mit zu schnellem Urteil. Gerade im Umfeld von Aldi können sich wiederum andere Unternehmen sehr klug positionieren. Positiomnieren mit dem was Aldi eben nicht anbietet. So können viele Unternehmen vom Zielgruppenbesitzer Aldi profitieren ,wenn sie sich in eine für sie passende Lücke platzieren.

Die ALDI Brüder wurden mit dieser Unternehmensstrategie höchst erfolgreich

Das die ALDI Brüder mit Abstand die reichsten deutschen sind mit einem geschätzten Privatvermögen von 32 Milliarden Euro ist nur eine Bemerkung am Rande. Aber das ist nur eine automatische Folge der richtigen Strategie. Zugegeben habe ich auf den ersten Blick die Unternehmensstrategie „Spitz statt breit“ bei Aldi auch nicht erkannt. Ich wurde darauf aufmerksam gemacht im sehr empfehlenswerten Buch zum Thema Spezialsierung von Frau Dr. Kerstin Friedrich: Erfolgreich durch Spezialisierung: Kompetenzen entwickeln; Kerngeschäfte ausbauen; Konkurrenz überholen

Neu! Der Bestmentor YouTube-Kanal.

7 Antworten auf Unternehmensstrategie

  • Sehr interessante Zugangsweise, Wolfgang.
    So habe ich es noch gar nicht betrachtet.
    Ich meine, das mit dem klar definierten Produktsortiment, das war mir klar.
    Nur die Unternehmensstrategie: „Spitz statt breit“ habe ich dahinter nicht erkannt.
    Da habe ich mich durch die zahlreichen Filialen von Aldi irritieren lassen.
    Lieben Gruß, Doris Mock fairkaufstraining e.U.

    • Ja das erging mir ähnlihch bevor ich auf die wirkliche Strategie von Aldi auf der Suche nach praktischen Beispielen von Spezialsierung statt Diversifikation hingewiesen wurde.

  • Großartiger Artikel mit interessanter Betrachtungsweise. So hab ich es noch nie gesehen.

    Vielen Dank.

  • … wieder einmal ein sehr spannender Artikel von Dir lieber Wolfgang. Besonders interessant das Beispiel, das sich auch andere noch spezialisieren können neben einem „Großen“, indem er das ausnutzt, was eben der andere Spezialist nicht hat, eben durch seine Spezialisierung – sehr tiefgründig, oft denkt man gar nicht so weit übern Tellerrand hinaus 😉

    LG Matthias

  • Ich habe mir schon öfter die Frage gestellt: „Sag mal, warum ist denn Aldi stets so erfolgreich in diesem großen Konkurrenzmarkt?“ Jetzt wird mir einiges klar!

    DANKE Wolfgang, dass du wieder einmal einen gelungenen Wochenbeitrag erstellt hast.

    Liebe Grüße,

    Jochen Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.