Ein Brief

Ein Brief: Zufall? Es gibt keine Zufälle!

Ein Brief: Dieser sehr intime Brief einer Kursteilnehmerin des “Bibelfaktors” landete heute in meinem E-Mail Postfach. Und nicht nur da sondern auch tief in meinem Herzen. Dieser Brief passt genau in diese besondere Zeit. Diese fünf Minuten Lesezeit lohnen sich, dass kann ich dir versprechen.

Lieber Wolfgang,

es gibt keine Zufälle, es fällt einem zu was fällig ist! Diese Aussage begleitet mich schon einige Zeit in guten wie in dunklen Zeiten. Manchmal ist die Annahme dessen leichter und  manchmal wird es einem besonders bewusst.

Dieses mal hast du mich gerettet

Heute nach dem Einkaufen, stand ich an der Kreuzung die kurz vor ihrer Grünphase war. Meinem Impuls folgend noch das Lied von Karin Jobe zu suchen, da es mich jeden Tag mehrmals begleitet und inspiriert, übersah ich gleich bei Grün wegzufahren.

Als ich ein paar Sekunden später aufsah und wegfahren wollte, sah ich dass ein Lastwagen bei Rot durchfuhr und hätte ich meinem Impuls nicht gefolgt wäre dieser in meine Seite rein gedonnert. 

Dieses Mal hast du mich gerettet – wenn ich nicht schon vor einigen Wochen mich durch deinen Onlinebegleitung der Bibelfaktor auf diesen Weg gemacht hätte, wäre ich wahrscheinlich noch ziemlich im Dunkeln und man muss nicht körperlich sterben um tot zu sein. (Ergänzend dazu, falls du mein Interview Mein Glaube. Mein Denken. Mein Leben. gesehen hast, da habe ich ganz intim über meinen Suizidversuch im Jahr 1997 gesprochen und die Person, die diese E-Mail geschrieben hat, hat mich damals gerettet.)

Überkommt dich auch manchmal das Gefühl einfach nur still sein zu wollen?

Ich finde mich in Vielem wieder von deinem Interview. Vor allem dabei mit den Menschen nicht mehr kommunizieren zu können. Diese Negativität und das immer wieder Hervorholen der Dramen nicht mehr zu ertragen.

Ich habe mich in den letzten Monaten sehr zurückgezogen, bin mit meinen Hunden unterwegs, mache meine Arbeit und bin glücklich.

Bis zu dem Zeitpunkt wo ich wieder kommuniziere und mich die Angst der anderen vor der Zukunft, was man nicht alles tun oder lassen sollte erdrückt. Oder auch das nicht Zuhören und nur über sich selber reden (von dem ich selber auch nicht gefeit war).

Manchmal wünscht man sich einfach nur, dass einem jemand zuhört ohne zu werten, ohne gute Ratschläge und ohne alles besser zu wissen. Ich habe das Gefühl um so leiser ich wurde um so lauter wurde mein Umfeld.

Beschäftigt dich auch in dieser besonderen Zeit alles richtig machen zu wollen?

Viele Gedanken gehen durch den Kopf in einer Zeit wie dieser, vor allem bei uns, da wir ja keinen persönlichen sozialen Kontakt haben dürfen zur Zeit außer mit den Menschen im eigenem Haushalt.

Angst die von Zeit zu Zeit aufkommt, mache ich alles richtig, übersehe ich was auch im Bezug auf Krankheitssymptome und so weiter.

Und dann kommt wieder der Bibelfaktor ins Spiel

Und dann ist da dieser Augenblick wo mich das Vertrauen wieder überkommt, dass da jemand ist, der mich beschützt, mich liebt und für mich sorgt. 

Ich beschäftige mich mit der Bibel intuitiv, das heißt. Augen zu, blättern und dort auf machen wo es sein soll. Finger über die Seite gleiten lassen und dort stoppen wo es hinzieht.

Da ich mich gerade jetzt sehr damit beschäftige, wie vergänglich alles von jetzt auf nun sein kann –  egal ob Familie (mein großer Bruder trat vor vier Wochen den Weg gegen den Lymphkrebs an), Arbeit – keine Ahnung wie es weiter geht, Schule, Kids und noch einiges mehr  – hier meine “gefundene” Bibelstelle dazu: 

“Deshalb: Iss, trink und sei fröhlich dabei. Denn Gott gefällt dein Tun seit Langem! Trag saubere Kleidung und pfleg dein Gesicht mit Salbe. Sei glücklich mit der Frau (für mich meine Familie) die du liebst; genieß den flüchtigen Tag deines kurzen Lebens, das Gott dir auf dieser Erde gegeben hat. Denn das ist der Lohn, den du für deine irdischen Mühen bekommst. Tu alles was du mit deiner Kraft bewirken kannst. Denn wenn du erst einmal im Totenreich bist, gibt es weder Tun noch Gedanken, weder Erkenntnisse noch Weisheit.” Prediger 9,7-10

“Noch etwas habe ich in dieser Welt beobachtet: Nicht immer gewinnt der schnellste Läufer das Rennen, nicht immer siegt der mutigste Krieger im Kampf. Dies Weisen haben oft nichts zu essen, die Klugen sind nicht immer reich, und die Gebildeten sind nicht unbedingt beliebt. Sie sind alle abhängig von Zeiten und Umständen.” Prediger 9,11

Ich danke dir von Herzen für deine Erlaubnis, deine Erkenntnisse mit meinen Lesern teilen zu dürfen.

Für alle die am “Bibelfaktor” interessiert sind mein Angebot mit dem 400 Euro Gutschein gilt noch bis zum Sonntag 29. März 24 Uhr! Der Gutscheincode lautet: RUBEN400 für weitere Infos zum Inhalt und Ablauf klicke jetzt hier >>>

Falls du Fragen an die Autorin dieses Briefes hast, dann schicke mir einen E-Mai an mail@bestmentor.de und ich leite sie gerne weiter.

Liebe Grüße
Wolfgang

S.D.G.

3 Kommentare zu „Ein Brief: Zufall? Es gibt keine Zufälle!“

  1. , hallo lieber Wolfgang, der Bibel Faktor als Seminar haben wir jetzt schon einen Menschen Freude bereitet. Die Sichtweise die Bibel in der ich Form zu lesen war mir bisher nicht bekannt. Jetzt, wo ich es anwende, entsteht während dem Lesen ein so großes Glücksgefühl in mir! Ich fühle mich persönlich angesprochen.
    Lieber Wolfgang ich danke dir sehr für deinen wundervollen Beitrag den du leistest und freue mich sehr darauf selber an jeden Tag für mich und meine Mitmenschen immer mehr strahlendes Licht in der Welt zu sein.
    Fühle dich umarmt Bruder
    Luigi

    1. Wolfgang Schmidt

      Lieber Luigi, herzlichen Dank für deinen Beitrag 😊 Ich freue mich sehr darüber, dass du vom Bibelfaktor infiziert bist und das mit uns teilst. Danke 🙏 Ich wünsche dir Gottes Liebe reichen Segen und Schutz in dieser besonderen Zeit! Alles Liebe Wolfgang

    2. An meine Kursteilnehmer Kollegin, sei dir sicher liebe Schwester, dass du vollkommen geliebt und vollkommen liebenswert! Schon bevor du auf die Welt kamst warst du unserem Vater im Himmel bekannt. Zufall = es war oder es ist etwas fällig. Das hat mich sehr inspiriert die Dinge so anzunehmen wie sie sich im Moment zeigen, Sie haben aktuell so zu sein und nicht anders. Aus dieser Grundlage ist persönlicher Wachstum als Mensch und im Glauben an Gott vorprogrammiert.
      Gottes Segen und Gnade für dich liebe Schwester

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top