Konflikte lösen

Konflikte lösen – Wie du Konflikte auf biblische Art und Weise löst

Konflikte lösen – Wusstest du, dass Frieden stiften die beste Vermeidung von Konflikten ist. Frieden zu stiften gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten, die du erlernen kannst, damit du glückliche und liebevolle Beziehungen in deinem Leben hast. Unglücklicherweise wurde den meisten von uns nie beigebracht, wie man das tut.

In der Schule gibt es viele Unterrichtsfächer aber kein Fach dafür, wie man lernt andere Menschen zu lieben und wie man Frieden stiftet. Warum wohl?

Ein Schelm der dabei etwas Böses denkt! 🙂

Wenn du Gottes Segen in deinem Leben und in deinen Beziehungen erleben möchtest, musst du lernen Frieden zu schaffen.

Jesus selbst sagte:

Glücklich sind, die Frieden stiften, denn Gott wird sie seine Kinder nennen.

Matthäus 5,9

Jesus sagte nicht:

Glücklich sind die, die den Frieden lieben. Jeder liebt den Frieden, stimmt’s? Er sagte auch nicht: Glücklich sind die friedlichen, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen.

Nein, er sagte ganz bewusst:

Glücklich sind diejenigen die Frieden stiften, die sich aktiv darum bemühen, Konflikte zu lösen. Das hat etwas mit Arbeit zu tun und darum sind aktive Friedensstifter auch sehr selten anzufinden.

Konflikte lösen bedeutet nicht Konflikte vermeiden

Frieden zu stiften bedeutet nicht, Konflikte zu meiden. Vor einem Problem weglaufen und zu tun, als existiere es nicht, oder sich scheuen darüber zu reden, ist in Wahrheit Feigheit.

Feigheit ist eine Form von Angst, dass wiederum zeigt, dass derjenige der sich scheut Konflikte aktiv anzupacken nicht in der Liebe unterwegs ist.

Es gibt nur diese beiden Grundenergien, Angst oder Liebe, alles andere sind verschiedene Auswirkungen davon.

Wo die Liebe regiert, hat die Angst keinen Platz …

1.Johannes 4,18

Jesus der Friedefürst hatte keine Angst vor Konflikten. Er provozierte sogar manchmal bewusst um der anderen willen Konflikte. Hier ein ganz praktisches Beispiel wie er Aufruhr und Konflikte unter den Pharisäern und Schriftgelehrten provozierte:

Ihr stammt vom Teufel; der ist euer Vater. Und was euer Vater wünscht, das führt ihr bereitwillig aus. Er war von Anfang an ein Mörder und stand nie auf dem Boden der Wahrheit, weil es in ihm keine Wahrheit gibt. Wenn er lügt, redet er so, wie es seinem ureigensten Wesen entspricht; denn er ist ein Lügner, ja er ist der Vater der Lüge. Ich aber sage die Wahrheit, und gerade das ist der Grund, weshalb ihr mir nicht glaubt.

Johannes 8,44-46

Gerade als Führungskraft, Unternehmer aber auch in der Familie in der Erziehung der Kinder ist es manchmal wichtig, Konflikte zu meiden, manchmal müssen wir sie provozieren und manchmal müssen wir sie lösen.

Jesus hat uns dafür einen Beistand gegeben, den wir immer um Rat fragen können, den Heiligen Geist, das ist ein übernatürlicher Vorteil gegenüber der säkularen Welt.

Konflikte lösen – Mache nicht diesen Fehler!

Frieden zu stiften bedeutet auch nicht, immer Zugeständnisse zu machen. Immer nur nachzugeben, immer nur ausgenutzt oder überrannt zu werden, ist nicht das was Jesus damit meinte als er sagte:

Glücklich sind, die Frieden stiften, denn Gott wird sie seine Kinder nennen.

Matthäus 5,9

In manchen Situationen darfst du auch nicht nachgeben und musst beharrlich deine Position bewahren und verteidigen.

Ja, Frieden stiften ist ein aktiver Prozess und eine der wichtigsten Fähigkeiten, die es gilt zu lernen vor allem wenn du als Führungskraft oder Unternehmer unterwegs bist und glückliche Beziehungen haben möchtest.

Wenn das für dich ein Thema ist, dass dich brennend interessiert, dann empfehle ich dir jetzt hier zu klicken >>>

Liebe Grüße
Wolfgang
S.D.G.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top