schlechteste Gewohnheit

Kennst du meine schlechteste Gewohnheit?

Gewohnheiten aufzugeben, die uns vertraut sind, an denen wir nahezu unser Leben hängen, fällt uns Menschen, selbst wenn sie uns keine gute Lebensernte bringen, zumeist sehr schwer, aber warum?

Die Frage die ich mir dabei stelle:
„Warum ist der Mensch so dumm und macht sein Leben von schlechten Gewohnheiten abhängig?“

Jetzt habe ich eine Frage an dich:
„Wärst du denn bereit, etwas aufzugeben um danach etwas besseres zu bekommen?“
Sag, jetzt bitte nicht „Nein“!
Falls doch würde ich jetzt ernsthaft an deinem gesunden Hausverstand zweifeln.

Es ist alles eine Frage deines gesunden Hausverstandes

Leider haben viele von uns im Trubel der sogenannten modernen Zeit, mit all den scheinbaren elektronischen Erleichterungen, Sozialen Medien und anderen diversen Verlockungen und Vergnügungen diesen Hausverstand begraben.

Meine Mutter sagte immer wieder diesen einen Satz zu mir:

„Wolfgang, du musst nicht der Gescheiteste oder Intelligenteste sein, aber du brauchst einen gesunden Hausverstand !

Wie recht sie doch hat, das ist mir in meinem Leben oftmals bewusst geworden! Und nebenbei bemerkt bin ich wirklich nicht der Gescheiteste, aber einen gesunden Hausverstand habe ich schon 😊

Dafür brauchst du nicht an die Universität gehen und studieren

Wie oft sage ich zu mir selbst und spreche das auch laut aus, wenn ich so manche Aktivitäten, Errungenschaften und Handlungsweisen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Medizin oder Politik betrachte:

„Da brauche ich nicht an die Universität gehen und dafür zu studieren, das sagt mir mein gesunder Hausverstand, das dieses oder jenes nichts Gutes für die Menschen und diese wundervolle Erde sein kann.“

Zurück zur Frage am Anfang:

„Wärst du denn bereit, etwas aufzugeben um danach etwas besseres zu bekommen?“

Natürlich, wärst du das!

Die Frage zur Frage ist, was gilt es denn aufzugeben um danach etwas besseres zu bekommen? Es geht darum dich von Gewohnheiten und Bindungen zu lösen, die dein Leben behindern!

Wartest du auch schon 40 Jahre darauf?

Moses hatte seinem Volk erklärt, dass es nur ein Marsch von elf Tagen bis zur Grenze von Kanaan, dem verheißenen Land war, doch es dauert ganze vierzig Jahre, bis sie dort ankamen!

Warum?

Weil sie erstens kein Gottvertrauen hatten und zweitens sich auf ihre eigenen Erkenntnisse und Erkundigungen verlassen haben und drittens weil ihnen dadurch der Mut gestohlen wurde und sich Angst in ihnen ausbreitetet.

Derweil hätte der gesunde Hausverstand völlig ausgereicht für ein kurze Reise in das verheißene Land.

Gott sprach zu seinem Volk:

„Seht! Ich habe euch dieses Land ausgeliefert! Geht hinein und nehmt es in Besitz, denn es ist das Land, dass ich euren Vorfahren und Nachkommen mit einen Eid versprochen habe.“ 5. Mose 1,8

Mein gesunder Hausverstand, sagt mir:
„Wenn Gott sagt, es ist alles vorbereitet, ich brauche nur hineinzugehen in das Land wo Milch und Honig fließt, dann glaube und vertraue ich und gehe einfach, oder?

Die Geschichte lehrt uns aber etwas anderes. 40 Jahre ist das Volk Gottes in der Wüste umhergeirrt! Mit gesundem Hausverstand (Gottvertrauen) hätten sie es in 11 Tagen geschafft, so hat es Gott ihnen versprochen.

Besser du hörst zu und lässt IHN nicht links liegen

Wenn du von Gott hörst, kannst du dich entscheiden ob du im Vertrauen und mit einen offenen Herzen, darauf eingehst, oder ihn links (40 Jahre) liegen lässt, weil du alles besser weißt und viel klüger bist.

Wenn Menschen nicht gleich bekommen was ihnen ihre kraftlosen Gewohnheiten vermitteln oder in Schwierigkeiten und Herausforderungen kommen, genau dann verschließen sie oftmals ihre Herzen, geben ihren kraftvollen Hausverstand (Gottvertrauen) auf und folgen der Mehrheit des Mainstreams und den gültigen Gesetzen dieser Welt.

Das ist meine schlechteste Gewohnheit

Auch in meinem Leben, habe ich immer wieder Zeiten erlebt, in denen ich auf der Stelle trat, mich im Kreis drehte in der Wüste meiner Gewohnheiten und Bindungen und meinen Hausverstand und mein Gottvertrauen vergaß.

Zumeist war meine schlechteste Gewohnheit die, dass ich alles besser weiß und oftmals glaubte einen viel besseren Plan für mein Leben zu haben, als der Plan Gottes für mich, was immer wieder fatale Folgen hatte für meinen Lebensstil.

Heute habe ich mich durch den Bibelfaktor davon frei gemacht und setze jeden Tag meinen heiligen, gesunden Hausverstand ein, den Verstand aus dem Haus Gottes, das in mir lebt!

Gelingt mir das 24/7?

Ganz sicher nicht, aber immer öfter!

Denke mal über die eine oder andere Gewohnheit oder Bindung in deinem Leben nach und setze deinen Hausverstand ein und frage dich: „Wärst du denn bereit, etwas aufzugeben um danach etwas besseres zu bekommen?“

Wenn Ja, dann bist du im Webinar: „Der Bibelfaktor“ genau richtig! Klicke jetzt hier und sichere dir noch heute deinen Platz! >>>

Liebe Grüße
Wolfgang

S.D.G.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top